Sprechzeiten

Bei der Gemeinschaftsarbeit von 10:00 bis 12:00 Uhr im Vereinshaus.

Befahren der Anlage mit dem PKW

Das Befahren der Anlage mit dem PKW ist generell untersagt. Nur mit einer, beim Vorstand erhältlichen Genehmigung, ist das Befahren gestattet. Dabei muss die Genehmigung gut sichtbar im Fahrzeug ausgelegt sein. Die Anlage darf nur mit Schrittgeschwindigkeit befahren werden.

Ruhezeiten

Die Ruhezeiten sind von allen Kleingärtnern und Besuchern der Anlage einzuhalten.

Die Ruhezeiten sind die Stunden von 13.00 bis 15.00 Uhr und von 22.00 bis 07.00 Uhr sowie an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen ganztägig.

In dieser Zeit dürfen keine motorbetriebenen Geräte benutzt oder lärmerzeugende Arbeiten durchgeführt werden.

Diese Regelung gilt übrigens auch in der Zeit, in der Zeit vom 1. Oktober bis zum 31. Mai.

Baustopp

In unserem Verein gilt ein jährlicher Baustopp in der Zeit vom 1. Juni bis zum 30.September.

In diesem Zeitraum ist es nicht gestattet eine Laube, ein Gewächshaus, einen Geräteschuppen, eine Pergola etc. zu errichten. Dieses ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Vorstandes oder der Mitgliederversammlung möglich.

Wichtige Reparaturen an vorhandenen Bauten, um Folgeschäden ( undicht, gebrochen etc. ) zu verhindern, sind jedoch erlaubt.

Um Streitereien mit den Gartennachbarn, Beschwerden und stress mit dem Vorstand zu vermeiden, sind solche arbeiten dem Vorstand und den Nachbarn zu melden und in Absprache mit dem Vorstand in der Woche von Mo. bis Fr. am besten vormittags zügig (ein bis zwei Tage) unter Beachtung der Ruhezeiten (13.00 – 15.00 Uhr und 22.00 – 7.00 Uhr) zu erledigen

Gemeinschaftsarbeit

Sie können nicht zum eingetragenen Termin kommen? Kein Problem! Lassen Sie sich für einen anderen Termin eintragen, vielleicht besteht auch die Möglichkeit mit einem Gartennachbarn zu tauschen.

Eine Teilnahme ohne vorige Absprache wird nicht gestattet.

Sie erreichen uns per E-Mail unter gemeinschaftsarbeit@kgv-bellerstrasse.de oder mit einer schriftlichen Mitteilung im Briefkasten am Vereinshaus.

Bitte informieren Sie uns spätestens 14 Tage vor dem geplanten Termin. Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung bei der nächsten Gemeinschaftsarbeit.

Anmerkung:

Aufgrund der immer noch strengen Hygiene-Auflagen wird es aktuell keine gemeinsame Pause und keine Verpflegung durch den Verein geben, bitte bringen Sie Ihre Speisen und Getränke selbst mit. Die Toiletten im Vereinshaus stehen an diesem Tag nicht zur Verfügung, wir bitten alle Pächter um die Benutzung der eigenen Toilette.

Bitte kommen Sie pünktlich zur Anmeldung für die Gemeinschaftsarbeit. Während der Anmeldung, Arbeitsverteilung und Geräteausgabe tragen Sie bitte einen Mund-Nasen-Schutz und halten die Sicherheitsabstände von 1,5 bis 2 Metern ein. Sie werden zu Beginn der Gemeinschaftsarbeit von einem Vorstandsmitglied in die Liste eingetragen und bei Beendigung ausgetragen, beide Male ist Ihr persönliches Erscheinen erforderlich, eine Unterschrift muss nicht geleistet werden.

Die Arbeit kann jeweils von 2 Personen als „Minigruppe“ geleistet werden.

Damit die Sicherheit für alle Anwesenden bei der Gemeinschaftsarbeit gewährt ist, bitten wir um Ihre/Eure aktive Unterstützung und Mithilfe.

Der/Euer Vorstand

Gartenordnung

Auf der Jahreshauptversammlung wurde viel über die Gartenordnung diskutiert und einige wussten nicht wo man diese finden kann. Die aktuell gültige Gartenordnung gibt es hier als PDF-Datei zum Download. Sie finden diese immer unter der Rubrik „Wissenswertes“ (im Navigationsmenü: „Verein“) zusammen mit anderen interessanten Dokumenten.

Termine des Kreisverbandes Kölner Gartenfreunde e.V.

Das aktuelle Seminarprogramm des Kreisverbandes Kölner Gartenfreunde e.V. können Sie hier einsehen[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Toilettengruben

Liebe Pächterinnen und Pächter,

 

anbei eine Information für alle langjährigen Pächter, die in ihren Gärten noch Sickergruben haben.

Wir hatten bei der Jahreshauptversammlung bereits darüber informiert, dass auf Nachfrage durch den Kreisverband bzw. die Stadt Köln Nachweise über die sachgerechte Entleerung und die Entsorgung der Sickergruben erbracht werden müssen.

Herr Lackstätter steht ab sofort für das Leerpumpen der Gruben und die Entsorgung des Inhalts nicht mehr zur Verfügung.

Wir haben mit einer Firma Kontakt aufgenommen, die diese Aufgabe übernehmen kann. In den nächsten Tagen wird sich ein Mitarbeiter dieser Firma unsere Anlage anschauen, um die Zufahrtsmöglichkeiten und die Breite der Wege etc. in Augenschein zu nehmen.

Je mehr Pächter von diesem Angebot Gebrauch machen, desto günstiger wird es! Außerdem erhalten Sie natürlich den erforderlichen Beleg für die Entleerung und Entsorgung. Wer diese Leistung in Anspruch nehmen möchte, meldet sich bitte möglichst schnell bei uns, damit wir alles entsprechend koordinieren können.