Garten ist ein Luxusgut. Nicht jeder hat Zugang zu einem Garten. Daher möchten wir als Kleingartenanlage besonders Kindern mit unserem Lehrgarten dies ermöglichen. Es soll ein Garten des Staunens, Entdeckens, Erleben, Fühlen, Spüren, Erfahren, Riechen und vielem mehr werden.

Im zukünftigen Lehrgarten gibt es bereits einen großen Schmetterlingsflieder. Um diesen herum soll ein ca. 30 qm großes Beet entstehen.

Eine Zypressenhecke, welche sich in diesem Bereich befand wurde bereits entfernt, es blieb nur noch ein großer Wurzelstubben, welchen wir nicht von Hand ausgraben konnten. Zum Glück haben wir Unterstützung von einem Garten- und Landschaftsbau Unternehmen aus Hürth bekommen.

Trotz kleiner Tür konnte der schmale Bagger in den Garten fahren. Und mit vereinten Kräften haben wir die Wurzel gerodet.

Durch die Unterstützung einiger Gartenfreunde aus dem Verein haben wir die Fläche für das Insektenbeet vorbereitet. Als lebendigen „Zaun“ haben wir große und kleine Wurzeln, welche wir im laufe der Arbeiten ausgegraben hatten, benutzt. So sind die spätere Bepflanzung und auch die Insekten vor kleinen und großes Füßen geschützt.

Als nächstes haben wir mit dem Bau des Insektenhotels begonnen. Es sollte groß genug werden, damit es auch von Weg aus gesehen werden kann. Wir entschieden uns für eine Hausform damit die Kinder dies auch als „Hotel“ erkennen würden.

Zum Befüllen haben wir verschiedene Materialien wie Baumstämme, Holzscheite, Bambusrohre, Holunderäste, Ziegel, Kanthölzer und Lehm. Beim Tragen und Befüllen hatten wir viel Unterstützung.

Für die Bepflanzung des Beetes haben wir rings um haben wir neben dem vorhanden Schmetterliengsflieder sowie die Bauernhortensien niedrige bis hohe Blühsträucher wie einen Rhododendron luteum, einen gewöhnlichen Schneeball sowie einen Johannisstrauch und Winterjasmin gepflanzt.

Die Blütenpracht haben wir mit Stauden wie Fetthenne, Frauenmantel, Herbstanemone, Lavendel, Boritsch, Mädchenauge, Schaf-Gabe, Salbei, Mexiconessel, Verbene, Blut-Weiderich, Spornblume und vielen mehr ergänzt.

Natürlich haben wir auch nicht vergessen die Pflanzen zu gießen.

Bei den Arbeiten hatten wir besondere Unterstützung von:

Leila, Svea, Younes und Yva.

Aber auch große Helfer wie Marie, Desireé, Robert, Wolfgang, Peter, Tobias, Victor und Miriam, sowie der Florian GmbH.

Wir freuen uns auf vielen Blüten in unserem Beet und bald auch Besuch in unserem Insektenhotel.

Recommended Posts