Sprechzeiten

Bei der Gemeinschaftsarbeit von 10:00 bis 12:00 Uhr im Vereinshaus.

Befahren der Anlage mit dem PKW

Das Befahren der Anlage mit dem PKW ist generell untersagt. Nur mit einer, beim Vorstand erhältlichen Genehmigung, ist das Befahren gestattet. Dabei muss die Genehmigung gut sichtbar im Fahrzeug ausgelegt sein. Die Anlage darf nur mit Schrittgeschwindigkeit befahren werden.

Ruhezeiten

Die Ruhezeiten sind von allen Kleingärtnern und Besuchern der Anlage einzuhalten.

Die Ruhezeiten sind die Stunden von 13.00 bis 15.00 Uhr und von 22.00 bis 07.00 Uhr sowie an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen ganztägig.

In dieser Zeit dürfen keine motorbetriebenen Geräte benutzt oder lärmerzeugende Arbeiten durchgeführt werden.

Diese Regelung gilt übrigens auch in der Zeit, in der Zeit vom 1. Oktober bis zum 31. Mai.

Baustopp

In unserem Verein gilt ein jährlicher Baustopp in der Zeit vom 1. Juni bis zum 30.September.

In diesem Zeitraum ist es nicht gestattet eine Laube, ein Gewächshaus, einen Geräteschuppen, eine Pergola etc. zu errichten. Dieses ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Vorstandes oder der Mitgliederversammlung möglich.

Wichtige Reparaturen an vorhandenen Bauten, um Folgeschäden ( undicht, gebrochen etc. ) zu verhindern, sind jedoch erlaubt.

Um Streitereien mit den Gartennachbarn, Beschwerden und stress mit dem Vorstand zu vermeiden, sind solche arbeiten dem Vorstand und den Nachbarn zu melden und in Absprache mit dem Vorstand in der Woche von Mo. bis Fr. am besten vormittags zügig (ein bis zwei Tage) unter Beachtung der Ruhezeiten (13.00 – 15.00 Uhr und 22.00 – 7.00 Uhr) zu erledigen

Gemeinschaftsarbeit

Sie können nicht zum eingetragenen Termin kommen? Kein Problem! Lassen Sie sich für einen anderen Termin eintragen, vielleicht besteht auch die Möglichkeit mit einem Gartennachbarn zu tauschen.

Eine Teilnahme ohne vorige Absprache wird nicht gestattet.

Sie erreichen uns per E-Mail unter gemeinschaftsarbeit@kgv-bellerstrasse.de oder mit einer schriftlichen Mitteilung im Briefkasten am Vereinshaus.

Bitte informieren Sie uns spätestens 14 Tage vor dem geplanten Termin. Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung bei der nächsten Gemeinschaftsarbeit.

Gemeinschaftsarbeitstermine - Aktuelles Jahr

Anmerkung:

Aufgrund der immer noch strengen Hygiene-Auflagen wird es aktuell keine gemeinsame Pause und keine Verpflegung durch den Verein geben, bitte bringen Sie Ihre Speisen und Getränke selbst mit. Die Toiletten im Vereinshaus stehen an diesem Tag nicht zur Verfügung, wir bitten alle Pächter um die Benutzung der eigenen Toilette.

Bitte kommen Sie pünktlich zur Anmeldung für die Gemeinschaftsarbeit. Während der Anmeldung, Arbeitsverteilung und Geräteausgabe tragen Sie bitte einen Mund-Nasen-Schutz und halten die Sicherheitsabstände von 1,5 bis 2 Metern ein. Sie werden zu Beginn der Gemeinschaftsarbeit von einem Vorstandsmitglied in die Liste eingetragen und bei Beendigung ausgetragen, beide Male ist Ihr persönliches Erscheinen erforderlich, eine Unterschrift muss nicht geleistet werden.

Die Arbeit kann jeweils von 2 Personen als „Minigruppe“ geleistet werden.

Damit die Sicherheit für alle Anwesenden bei der Gemeinschaftsarbeit gewährt ist, bitten wir um Ihre/Eure aktive Unterstützung und Mithilfe.

Der/Euer Vorstand

Gärtnern mit Kindern

Natur anschaulich erleben und gestalten

Unser Verein hat von einer ausscheidenden Pächterin einen Garten „geschenkt“ bekommen und wir möchten die freie Gartenparzelle für umliegende Kita’s einrichten. Fragen zu Genehmigungen, Institutionen, Versicherungen werden zur Zeit geklärt.

Säen und ernten

Kinder lernen zu begreifen, wie aus einem kleinen Samenkorn eine imposante Blüte oder ein dicker Kürbis wird. Auf spielerische Weise nähern sich Kinder der Natur und erfahren, dass Pflanzen Lebewesen sind, die wachsen und sich verändern – auch, wenn sie nicht lachen oder weinen können.

Unkraut jäten – aber gerne!

Wird es nicht zur routinemäßigen, lästigen Pflicht, können auch Unkraut jäten und Gras rechen Spaß machen. Beim Jäten entdeckt man garantiert Regenwürmer, Schnecken, Käfer oder anderes Kleingetier. Und vielleicht springt sogar ein Heuhüpfer aus dem frisch gemähten Gras. Gartenarbeit ist eine sinnliche Erfahrung. Wie nebenbei lernen Kinder bei der Gartenarbeit eine Menge über ökologische Zusammenhänge, über Jahreszeiten. Sie lernen Verantwortung und haben große und kleinere Erfolgserlebnisse. Wie lecker schmeckt die erste selbst gezogene Tomate! Wie schön blühen die Ringelblumen!

Interessierte und Helfer

Alle, die uns bei der Umsetzung des Projektes „Gärtnern mit Kindern“ unterstützen wollen sowie interessierte Kitas melden sich bitte beim Vorstand.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]